Tonplattenböden

Die bereits in den mittelalterlichen Klöstern eingesetzten Tonplattenböden fanden über Jahrhunderte grosse Verbreitung: Die Palette reichte von einfachen gebrannten bis zu äusserst kunstvoll glasierten Platten mit komplizierten Verlegemustern. Heute sind diese Böden rar geworden. Eine umfassende Restaurierung beinhaltet die massgenaue Kartierung und Durchnummerierung sämtlicher Platten, den etappenweisen Ausbau und die Restaurierung der Unterkonstruktion durch Einbringen einer Mischung von mit Hanffasern versetztem Sumpfkalk-Leichtgranulat.

Bildergalerie

Was wir sonst noch machen

KACHELÖFEN

CHEMINÉE

MINERALISCHE MÖRTELBELÄGE

RESTAURIERUNG